>zurück>|

Zum Hören:

Carsten Vick - Grenzgeschichten:
Schlagsdorf | 27.10.2009 9:50 Uhr | NDR-Info

Der Text und Informationen zur Sendung

... oder warum ein Major der Grenztruppen der DDR
kein Mitleid mit den Opfern des Todesstreifens hat.

Ex-Offiziere als sogenannte "Zeitzeugen" im Grenzmuseum Schlagsdorf


Marianne Scheuerl im Gespräch mit Freya Klier:
Der Talk | 25.10.2009 16:05 Uhr

Informationen zur Sendung
Download: Sendung | mp3-format

Das elfte Gebot: Du sollst Dich erinnern!
u.a. über Legenden und verklärende Unrichtigkeiten
die über das Leben in der DDR im Umlauf sind.

ZUm Lesen:

Tod durch Mauerschütze
Chris Gueffroy 5./6.2.1989 - seine Mutter KarinGueffroy:
„Ich finde das Urteil nicht gerecht. Aber ich muss damit leben lernen.“

Karin Gueffroy, die Mutter des letzten an der Berliner Mauer erschossenen Flüchtlings Chris Gueffroy, hält die Urteile im Prozess gegen die Todesschützen für nicht gerecht. „Ich habe immer gesagt, es ist mir nicht wichtig, welches Urteil am Ende steht, sondern dass die Täter sich die Anklage anhören müssen.“ Als der Bundesgerichtshof 1994 bei der Revision das Strafmaß auf zwei Jahre auf Bewährung herabsetzte, sei sie allerdings geschockt gewesen, berichtet Karin Gueffroy im Gespräch mit der Zeitung „Das Parlament“, wenige Tage vor dem 50 Jahrestag des Mauerbaus am 13. August
Artikel lesen >>

Braunbuch DDR - Nazis in der DDR - die Legende vom antifaschistischen Staat und Schutzwall
Am 8. Mai feiert die Linkspartei wieder die „antifaschistische“ DDR.
Selbst DDR-Gegner glauben die Mär vom Antifaschismus.
In Wahrheit machten viele Nazi-Verbrecher in der SED Karriere.
Artikel lesen >>

"Die Linke ist RECHTSIDENTISCH mit der ... SED, die es vorher gab."
Karl Huballa, Bundesschatzmeister Die Linke,
erklärt dies am 28.4.2009 zur Vorlage bei Gericht an Eides statt,
Artikel lesen >>

zum Sehen:

Hier können Sie demnächst interessante Videos rund um die Thematik
"Projekt Deutsche Einheit" per link erreichen

 

Kontakt

Helmut Preller | Freie Akademie Schönberg
Lübecker Straße 10
23923 Schönberg/Mecklenburg
Tel: 0152 01 966 211
E-mail: preller [at] incode.com
www.fas-schoenberg.com






Die Dokumentation:

Entwicklung der "mauer" | Fotos


» die Entwicklung der Kunstinstallation


anonyme Bedrohungen
und Diffamierungen | Fotos


» zu den anonymen Bedrohungen & Diffamierungen

Die HintergrÜnde Der Aufregungen


DDR-Vergangenheit und der schwere Weg zum Heute
Eine Stadt will ihren Stasi-Bürgermeister behalten
» zu den Medienberichten etc.