|>>zurück>> 13.August - Projekt Deutsche Einheit|

DIE LINKE - Karl Huballa, Bundesschatzmeister,
erklärt zur Vorlage bei Gericht folgendes an Eides statt,
dass er weiß (28.4.2009):

"Die Linke ist RECHTSIDENTISCH mit der ... SED, die es vorher gab." - Gesamtes Dokument siehe unten.

Erst wenn diese "Rechtsidentität" aufgegeben wird und
erst wenn das Vermögen der SED
erst wenn das Vermögen deren Organe wie der Staatssicherheit erst wenn dieses durch Gier zusammengetragene Vermögen

als Wiedergutmachung für diejenigen verwendet wird,
denen unendlicher Schaden an Leib und Seele zugefügt wurde,
die in Gefängnissen verbracht wurden und gefoltert,
die teilweise traumatisiert sind bis an ihr Lebensende,
deren Familien und Kinder noch heute unter den Folgen leiden,

erst wenn diese Wiedergutmachung durch DIE LINKE
eine Realität wird
und durch diese Anerkennung des Unrechts Abbitte getan wird
erst dann

mag man
von einem Umkehrprozess
und von Erneuerung
und von Demokratisierung

für diese Partei
eines behaupteten "Friedens"
und behaupteter "sozialer Gerechtigkeit"
anfangen nachzudenken.

erst dann
wenn die Abkehr vom "Systemwechsel" durch Taten sichtbar wird

Das wird der Demokratie-Maßstab sein für DIE LINKE, ihre Mitglieder und ihre obersten Funktionäre: Gregor Gysi, LaFontaine, Klaus Ernst, Gesine Lötzsch, Katja Kipping, Halina Wawzyniak, Sahra Wagenknecht, Heinz Bierbaum, Werner Dreibus, Caren Lay, Raju Sharma - vor allem wenn sie sich der Verbrechen erinnern, die die SED in "Rechtsidentität" mit DIE LINKE hervorgebracht hat: Rechtsbeugung, Tötung, Menschenhandel, Menschenrechtsverletzungen in erheblichen Umfang, Vorteilsnahme und Betrug am Volk.


download eidesstattliche Versicherung
Die Linke ist rechtsidentisch mit der SED