Die Künstler | Pressebilder | Bilder von der Ausstellung(ab 7.7.2007) | Kontakt | Freie Akademie Schönberg

Egon Arnold Jörn Friedrichsen C.Huwer-Mestmacher Karin Knüppel Helmut Preller


Egon Arnold | 1954
Zum Thema "Lux Fiat" - ans Licht gebracht - steuert Egon Arnold seine "Inklusen" bei - grafische Umsetzungen von Bernsteinfunden mit eingeschlossenen flanzen und Insekten. Es sind die Vielgestalt und Schönheit der Einschlüsse - über Jahrmillionen konserviertes Leben, welches einst vom plötzlichen Tod überrascht wurde, die faszinieren. |>>mehr>>| [zurück]

Christiane Huwer-Mestmacher |1961
Nicht lange denken, sondern das Fühlen und Erfahren machen ist jetzt von zentraler Wichtigkeit. Mut haben - Flächen, die auf den ersten Blick gelungen erscheinen, wieder zu 'zerstören', neue Farbschichten aufzutragen, an mehren Leinwänden gleichzeitig zu arbeiten, auf der einen monochrom, auf der anderen die Farben explodieren zu lassen.
|>>mehr>>| [zurück]


Karin Knüppel |1968
Inspiriert von sonnendurchfluteten Blättern und den zarten Strukturen der sie tragenden Zweige entstehen neue Blatt-Objekte in vergrößerter Form. Grazil, fein, mit Leichtigkeit im Material und Zartheit in der Ausführung dienen die transparenten Blattformen auch als Lichtquellen, wodurch die innere Struktur der Objekte noch deutlicher sichtbar wird. |>>mehr>>| [zurück]

Helmut Preller |1951
schon immer ein Quer-Denker, Strukturperfektionist und "homo ludens" - im Spiel liegt die verborgene Quelle der Inspiration und Ideen - ist ein scheinbar unerschöpflicher Ideenpool. Hier eine Auswahl an Zeichnungen - vornehmlich zum Thema "Schönberger Musiksommer" - direkt vor Ort entstanden dienen diese dann auch als Vorlagen für größere Bilder. |>>mehr>>| [zurück]

Ursula Sterly-Aniszewski | 1933
Menschendarstellung und Portraits sind ihr Hauptanliegen: "Ausdrucksträger aller Ideen ist der Mensch. Malen ist die Suche nach dem Wesentlichen und dem Eigentlichen. Malen heißt Sinnfindung, Suche nach Ordnungen und Erkenntnissen, die über dem Dinglichen dieser Welt stehen." Dies zeigen auch ihre Landschaften und Bildern, die sich mit Kosmos und Religion auseinandersetzen. |>>mehr>>| [zurück]

  [>>nach oben]

















  Freie Akademie Schönberg
Verein (i.G.) zur Förderung der nachhaltigen Erhaltung, Nutzung und Entwicklung von Ressourcen kultureller, geistiger, wissenschaftlicher, wirtschaftlicher, sozialer und natürlicher Art – nach dem Motto: „Werte wieder herstellen, Werte erhalten und auf dieser Basis neue Werte schaffen“.

Der Verein (i.G.) nutzt die Räumlichkeiten und das weite Gelände des ehemaligen Hotels Stadt Lübeck – jetzt „Freie Akademie Schönberg“ als Begegnungsstätte und Ort des Dialogs
zu den folgenden vier Schwerpunkten:

- Kunst und Kultur (Bilder, Skulpturen, Literatur, Musik, Lebensart, Medien) - Bildung (Ressourcen, Gesundheit, Wellness, Lebens-Mittel, Werte-Systeme, Seminare) - Völkerverständigung - Jugend und Altenhilfe


Erste Aktivitäten haben bereits stattgefunden.

Im Herbst 2005 fand das erste Wochenendseminar der Permakultur Akademie zum Thema Gartengestaltung statt.

Im März 2006 fand das erste Baumbeschnitt-Seminar zum Thema „Permakultur - Garten und Lebens-Mittel“ statt, in Zusammenarbeit mit Rüdiger Brandt, Fachagrarwirt für Baumpflege und Baumsanierung.

Im Spätherbst 2006 tagte der Pomologen-Vererein zur Erhaltung alter Obstsorten hier und stand für Interessierte bereit, Obstsorten zu bestimmen.

Der Verein wird sich auch dem Projekt „Schulen für afrikanische Kinder“ widmen, das Helmut Preller bereit im Jahr 2003 gestartet hat. Es wird eine private Initiative eines Kongolesen aus Kinshasa, Kongo, gefördert, der Strassenkindern und jungen Müttern in einer privat organi-sierten Schule Lesen und Schreiben beibringt und ein Handwerk lehrt, die „Ecoles du Coer“ – Schule des Herzens. www.edc-africa.de. Mit wenigem Geld aus Europa kann hier sehr effektive aktive Lebenshilfe geboten werden. Ein Modell für Privatinitiativen für Afrika.

Im Bereich Jugendarbeit wurde das „Lan-Projekt-Schönberg“ in 2005 gestartet – ein erster Test, gewaltfreies Computer-Spielen zu erproben und statt der gängigen Kriegspiele attraktives gewaltfreies Spielen zu testen und weiter zu entwickeln.

Im Rahmen der Städtepartnerschaft mit Schweden und Färgelanda wirkte die FAS 2005 und 2006 Freundschaften stiftend mit.

Auch für die Fussball-Weltmeisterschaft stellte die Akademie die Festhalle zur Verfügung – dort konnten dann die Spiele gemeinsam mit großer Leinwand im Saal zelebriert werden.

Aktuell jweils zu „Kunst Offen“ hat die FAS in Schönberg ihre Pforten für eine Kunstausstellung geöffnet. Vier Künstlerinnen - Elke Fontein, Doris Grünewald Middeldorf, Betina Kühne-Krog - Karin Knueppel - stellten ihre Bilder aus, Helmut ist mit eigenen Werken vertreten. Weitere Ausstellungen und Events folgen.

Freie Akademie Schönberg
Helmut Preller
Lübecker Str. 10
23923 Schönberg
Tel: 038828 34369
mobil: 0172 3010744
Fax: 038828 34495
e-mail: info [at] fas-schoenberg.com
www.fas-schoenberg.com

  [>>nach oben]
 Freie Akademie Schönberg
>> download >> download >> download >> download

  [>>nach oben]